ABC-Analyse

Die ABC-Analyse wird genutzt, um Planungsaktivitäten rationeller durchführen zu können.

Sie teilt Objekte wie Materialien, Kunden oder Lieferanten je nach ihrer Bedeutung ein. In abfallender Reihenfolge A, B und C ergibt sich eine Rangfolge der Wichtigkeit.

Diese hilft, die Aufmerksamkeit und die Aktivitäten der Planung schwerpunktmäßig auf jene Objekte zu konzentrieren, die für den Erfolg ausschlaggebend sind und dort zu vereinfachen, wo es möglich ist.

Die ABC-Analyse verdeutlicht die Umsatz- oder Erfolgskonzentration: In vielen Unternehmungen wird mit einem geringen Produktanteil (20 %) ein hoher Umsatzanteil (80 %) erzielt.
Angestrebt wird eine Identifikation der Produkte, die viel (Klasse A), durchschnittlich (Klasse B) oder wenig (Klasse C) zum gesamten Umsatz beitragen.

Da Produkte mit hohen Umsatzanteilen möglicherweise keine hohen Gewinnbeiträge generieren, ist neben der Umsatzanalyse eine ABC-Analyse bezüglich Deckungsbeiträgen sinnvoll: Diese Konzentrationskurve zeigt, wie viel Prozent des gesamten Deckungsbeitrages auf wie viel Prozent der einzelnen Produkte entfallen.