Basel II

Bringt Basel II Zunder statt Zaster?

Nicht nur Grossbanken, auch Regionalbanken beginnen, Spreu vom Weizen zu trennen. Bereits heute werden Kredite zurückhaltend vergeben. Und das, obwohl das sogenannte Rating erst im Jahre 2005 beginnt. Wobei Basel III schon fast fertig geschrieben ist!

Wer die Signale übersieht, wird mittelfristig nicht mehr am Markt bestehen können, denn der Countdown ist bereits heute angelaufen.

Ihr Unternehmen muss fit für das Rating sein.

Nicht vergessen: Den Regelungen müssen sich alle, auch Sparkassen, Volksbanken und andere unterwerfen.

Die entscheidende Forderung ist, dass die Banken bei der Kreditvergabe evtl mehr Eigenkapital als bisher hinterlegen müssen. Und das die Höhe des zu hinterlegenden Eigenkapitales abhängig von der Bonität des Kunden ist = dürfte klar sein(?!). Dabei kann es vorkommen, dass die Bank bis zu 80% eines Kredites als Eigenkapital hinterlegen muss. In diesem Fall wird es für den Kreditnehmer sehr teuer. Denn die Kosten dafür trägt der Kunde!


AAA, BB, CCC+, Baa1, C, A1

Das ist die Zeichensprache des Ratings.

Diese "Morsezeichen" entscheiden über die Bonität eines Kunden.

Genau um diese Prüfung geht es bei Basel II - beim Rating.

Es geht um die Prüfung der Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens!, denn Sie dürfen nie D auf Ihrem Kredtitantrag stehen haben.

Rating ist der Versuch, Bilanz- und Gewinn und Verlustrechnungskriterien objektiv darzustellen und die Bedingungen der Kreditvergabe straff zu ordnen.


Die 3 (Gefährlichen)

Drei Kriterien können einem Unternehmen "das Lebenslicht" nehmen.

1. Weniger als 15% Eigenkapitalausstattung

2. Die Rentabilität des Unternehmens.

3. Die Transparenz des Unternehmens.

Wer sich auf die Bilanzen des Vorjahres beruft, oder keine Zielplanung hat oder unvollständige Kontrollinstrumente, kann sich den Gang zur Bank sparen.

Eine aktuelle Umsatz- und Absatzplanung, eine Kostenplanung, eine Kosten- und Erlösrechnung, Investition- und Finanzplanung, eine funktionierende Kalkulation, sowie eine Liquiditätsplanung sind die Grundvoraussetzungen für ein Bankgespräch. Das reicht aber noch nicht: die Wettbewerbsposition, der Markt, die Produktivität, die Unternehmensstrategie, die Anlagenausstattung und die Hard- und Softwareausstattung sind zusätzliche und entscheidende Faktoren.



Nix mehr mit "ich bin ........"

Es geht um qualitative Positionen!

Es geht um eine zukunftsorientierte Wirtschaftlcihkeitsbetrachtung!

Mit der alten Bonitätsprüfung hat das NICHTS mehr zu tun.

Der Unternehmer / die Unternehmerein, die das heute nicht erlennt und auch das eigene Denken nicht umstellt, wird nicht nur wegen Basel II eine andere Aufgabe übernehmen müssen.

Wer in der Zukunft erfolgreich am Markt überstehen möchte, wird nicht alles ALLEINE machen können.


Wir von ConfoRs unterstützen Sie gerne.

ConfoRs ist ein Unternehmen, das sich mit der Zukunft beschäftigt und unsere Dienstleistung ist:

Ihnen zu helfen die Zukunft zu meistern, sowie Sie Ihre Angebote umsetzen!

Wir schaffen Grundlagen!